Sanddorn
Sanddorn - Askola
Botanischer Name: Hippophae rhamnoides
Angebot24,90 €
aktuell ausverkauft

inkl. MwSt. zzgl.

sehr dichter Fruchtansatz

mittelfrüh reifend

gutes Regenerationsvermögen

Qualität aus der Baumschule

Anwuchs- und Ertrags-Garantie

Sicherer Versand

30 Tage Geld zurück

Pflanzendetails

‘Askola’ ist eine mäßig bedornte Sorte mit sehr dichtem, reichen Fruchtansatz. Die Früchte sind mittelgroß bis groß, tief orange und süß-säuerlich im Geschmack und reifen Ende August. Die Sorte kann gut mit Schnitt umgehen und treibt danach wieder kräftig aus.
‘Askola’ ist eine rein weibliche Sorte und muss durch die männliche Sorte ‘Pollmix 3’ oder ‘Pollmix 4’ bestäubt werden. Die Früchte sollten zur Reife zeitnah geerntet werden, da sie schnell verderben.

mehrweniger anzeigen
Wuchs Path 2
Wuchsform:
Strauch
Wuchsgeschwindigkeit:
schnell wachsend
Wuchshöhe:
4-5 m
Wuchsbreite:
3-4 m
Pflanzenabstände Path 2
Pflanzabstand Solitär:
5-6 m
Pflanzabstand Produktion:
1-1, 5 m
Befruchtung Path 2
Befruchtung:
Kreuzbestäubung erforderlich
Blüte Path 2
Blütenfarbe:
gelb-grün
Blütezeit:
März, April, Mai
Früchte & Essbares Path 2
Reifezeit:
August, September
Essbare Teile:
Früchte
Verwendung:
Direktverzehr, Verarbeitung, Bodenverbessernd
Standort Path 2
Lichtanspruch:
Sonne
Bodenfeuchte:
keine Staunässe
Bodeneigenschaften:
anspruchslos, locker, durchlässig
Winterhärte:
-40°C
ackerbaum Sanddorn - Askola kaufen

Leidenschaft seit 2018 in unserer Baumschule

Wir glauben an eine Welt, die genug Überfluss für alle Menschen bietet! Uns bewegt, wie der Mensch einen positiven Einfluss auf die weltweiten Ökosysteme haben kann. Dabei kann jeder Gartenbesitzer im eigenen Garten beginnen, durch Artenvielfalt und die Förderung von Bodenfruchtbarkeit. Denn trotz Klimakrise und Artensterben sehen wir, dass jede*r Einzelne etwas tun kann für diese Welt, in der es eigentlich keinen Mangel zu geben bräuchte.

Wir haben mit eigenen Augen gesehen, wie auf großer Fläche komplett degradierte Landstriche zu hochproduktiven, artenreichen und funktionalen Ökosystemen verwandelt wurden. – Der Mensch kann nicht nur schädlich sein für diese Erde, sondern kann eine überaus nützliche und kreative Funktion einnehmen.

Denn wir können artenreiche, essbare Gärten anlegen, um den Grad an ganzjähriger Selbstversorgung mit köstlichen und gesunden Lebensmitteln aus dem eigenen Garten zu erhöhen. Wir können klimaresiliente und essbare Städte entwickeln, um auch in diesen industrialisierten Ballungszentren Kontakt zur Natur, ein gutes innenstädtisches Klima und einen höheren Selbstversorgungsgrad zu erreichen. Und auf großer Fläche können ganze landwirtschaftliche Ökosysteme entstehen – gut für Mensch und Natur!

Sanddorn - Askola - kaufen, pflanzen und genießen!

Weitere Produkte