BEERENOBST

Der ackerbaum Webshop wird bald online gehen (Ende Juli).
Bis dahin bitten wir Sie freundlich uns Ihre Bestellung

per Email, über das Kontaktformular oder telefonisch zukommen zu lassen

Aronia spp. - Apfelbeere

Es gibt nur drei Arten der Apfelbeeren (Synonym: Aroniabeeren). Alle stammen aus Nordamerika und erreichen bis 2 m Höhe (und mehr). Die Aroniabeere ist auch bekannt als ein neu entdecktes "Superfood", da sie aufgrund ihrer gesunden Inhaltsstoffe, wie etwa Antioxidanzien, Anthocyane, Vitamine und Mineralien sehr gut für Gesundheit und Wohlbefinden ist.

Obwohl sie roh essbar sind, werden sie trotz ihres hohen Zuckergehaltes aufgrund der sehr herb schmeckenden Beeren kaum frisch verzehrt.  Allerdings gibt es auch einige Sorten, die weniger herb und mehr süßlich im Geschmack sind und daher auch für den direkten Verzehr geeignet sind. Es lassen sich sehr gesunde und leckere Säfte, Marmeladen, Kuchen, Likör, Färbemittel, usw. aus der Apfelbeere herstellen.

Die Apfelbeere ist sehr anpassungsfähig gegenüber dem Standort. Sie verträgt sandigen, lehmigen oder tonigen Boden, allerdings keine Staunässe. Saurer bis alkalischer Boden wird toleriert. Sie verträgt trockene bis feuchte Böden. Je sonniger der Standort, desto mehr Fruchtsüße bildet sich. Allerdings verträgt die Aroniabeere auch Halbschatten.

Sie blüht Mitte Mai für ca. 10 Tage, die Blüte ist weiß. Aufgrund der späten Blüte bleit sie meist von Spätfrösten verschont. Generell ist die Aroniabeere mit einer Frosthärte von bis zu -35°C sehr gut für mitteleuropäische Verhältnisse geeignet. Die Fruchtreife ist ab August, die Beeren tragen eine dunkel-violette Fruchtfarbe.

Der Ertrag ab dem 2. Standjahr ist etwa 3-8 kg/Strauch.

1024x768
1024x768

'Aron'

Neuere dänische Selektion der Apfelbeere. Sehr reich tragend. Reift Mitte Aug bis E Sept. Der Geschmack ist fruchtig, süßlich-herb & aromatisch. Wird ca. 1.5-2 m hoch & 1-1.5 m breit.

C3 40-60 cm
14.50 €

JETZT LIEFERBAR

'Eastland'

Großfrüchtige, produktive Apfelbeere. Diese Sorte ist noch eher unbekannt, hat jedoch großes Potential, da sie mit anderen beliebten Sorten im Hinblick auf Fruchtqualität & Produktivität mithält. Wird ca. 1.5m hoch & breit.

C1.5 40-60 cm
12.50 €

JETZT LIEFERBAR

'Hugin'

Reichfruchtende Sorte aus Schweden. Eher spätreifend. Die Früchte weisen einen geringeren Gerbstoffanteil auf & sind daher besser bekömmlich auch für den Direktverzehr. Strauch wird 1-1.5m hoch & ca. 1m breit.

C1.5 40-60 cm
12.50 €

JETZT LIEFERBAR

'Mitschurinii'

Sehr robuste Sorte, trägt große schwarze Beerenfrüchte. Frühreifend, Beeren bleiben lange am Strauch hängen. Kann ohne Qualitätsverluste noch wochenlang nach der Vollreife geerntet werden. Strauch wird bis 2.5 m hoch & 0.8-1.2 m breit.

C1.5 40-60 cm
12.50 €

JETZT LIEFERBAR

'Nero'

Bekannter Klassiker unter den Apfelbeeren. Großfrüchtige Sorte, wird auch für den Erwerbsanbau verwendet. In Deutschland & Polen ist es die am meisten angebaute Sorte. Anspruchslos in der Kultur. Strauch wird 1.5-2.5 m hoch & breit.

C1.5 40-60 cm
12.50 €

JETZT LIEFERBAR

'Professor Ed'

'Professor Ed' ist eine amerikanische Sorte der Apfelbeere. Der Strauch ist kompakt im Wuchs und trägt gut. Wird etwa 1-2.5 m hoch & breit.

C3 30-40 cm
14.50 €

JETZT LIEFERBAR

'Viking'

Großfrüchtige Sorte aus Finnland. Die Früchte werden vornehmlich am Zweigende gebildet & lassen sich daher leichter ernten. Strauch wird 1.5-2 m hoch & ca. 1 m breit.

C3 30-40 cm
14.50 €

JETZT LIEFERBAR

Fragaria spp. - Kultur-Erdbeeren

Es gibt viele verschiedene wilde Erdbeer-Arten, welche auf der gesamten Nordhalbkugel vorkommen. Die Kulturerdbeeren sind Kreuzungen aus verschiedenen wilden Erdbeerarten. Es gibt rote, weiße und leicht rosane Erdbeeren und insgesamt eine große Fülle an Erdbeer-Sorten. Einige Sorten tragen nur einmal jährlich große Mengen, andere liefern den ganzen Sommer über Früchte. Die meisten Sorten werden bis zu 20 cm hoch, es gibt jedoch auch kleinere Bodendecker und höhere Sorten.

Die Blüte ist im Mai. Die Fruchtreife von Juni bis Oktober. Die Fruchtreife ist je nach Sorte sehr unterschiedlich und kann den ganzen Sommer andauern. Die Früchte eignen sich besonders für den Frischverzehr, aber auch für Marmelade, Gelee, Saft, Kuchenbelag, usw.

Für den Anbau empfiehlt es sich 25-30 cm Abstand zwischen den Pflanzen zu lassen, sowie etwa 40-50 cm Reihenabstand. Gießen bei Trockenheit sollte eher morgens durchgeführt werden, damit verringert sich die Gefahr, dass sich Pilzkrankheiten ausbreiten. Man kann auch Erdbeerwiesen anlegen, die nach der Ernte gelegentlich gemäht werden können. Hierzu etwa 4-6 Pflanzen pro m2 setzen.

Der Standort sollte humos, durchlässig, leicht sauer und feucht sein. Sie wachsen sehr gut in voller Sonne, vertragen jedoch auch Halbschatten. Gerade die wilden Erdbeeren können gut im Halbschatten wachsen. In voller Sonne ist der Ertrag höher. Sie mögen gerne, wenn der Boden mit einer Mulchdeckte aus Laub, Stroh oder Häckseln abgedeckt ist. Auf diese Weise hält sich die Bodenfeuchtigkeit besser, die Früchte bleiben sauber und es wachsen weniger Beikräuter. Im Herbst können Erdbeeren mit Kompost/Terra Preta oder reifem Mist gedüngt werden.

1024x768
1024x768

'Daroyal'

Frühe Sorte (M Mai- E Juni). (Sehr) große Früchte, dunkelrot glänzend & armoatisch im Geschmack. Sehr robuste & wuchskräftige Sorte

P11 Terra Preta
3.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Darselect'

Frühe Sorte. Etwas später reifend als 'Daroyal'. Sehr große Früchte mit guter Festigkeit und ausgeprägter Süße. Robust & wuchskräftig.

P11 Terra Preta
3.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Korona'

Mittlere Erntezeit (E Mai - E Juni). Tiefrote Erdbeere mit sehr kräftigem, süßem Geschmack. Ertragreiche & robuste Sorte. Gut für Marmelade geeignet.

P11 Terra Preta
3.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Mieze Schindler'

Erntezeit ist lang & mittelspät (E Juni). Ertrag mittel, jedoch mit besonderem Walderdbeeraroma. Braucht eine Befruchtersorte, wie zB. Ostara (4 Erdbeeren je 1 Befruchtet).

P11 Terra Preta
3.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Snow White'

Die Ananas-Erdbeere ist eine deutsche Züchtung mit weißen Erdbeeren und roten Kernen. Der Geschmakc ist aromatisch, süß und mit Ananasaroma. Wuchsfreudige, robuste Sorte. Mittelere Reifezeut (E Mai - M Juni).

P11 Terra Preta
3.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Sonata'

Ein echter Klassiker. Große, gleichmäßig rote Früchte mit saftig süßem Geschmack. Sehr ertragreiche Sorte. Mittlerer Refezeitpunkt (E Mai - M Juni).

P11 Terra Preta
3.00 €

JETZT LIEFERBAR

AB APRIL 2021: BIO FRIGO ERDBEERPFLANZEN BEI UNS ERHÄLTLICH

Fragaria vesca - Walderdbeere

Die Wald-Erdbeere hat ihr natürliches Verbreitungsgebiet in den gemäßigten Regionen Eurasiens. Sie erreicht Wuchshöhen von 5-20 cm und entwickelt zahlreiche lange Ausläufer, wodurch sich dichte Bestände entwickeln können. Sie ist daher gut als Bodendecker geeignet.

Die Fruchtreife ist von Juni bis Juli. Die kleinen, etwa 1-2 cm großen Erdbeeren sind rot und haben ein sehr gutes Aroma. Sie sind reich an Mineralien und Vitaminen. Sie eignen sich sehr gut für den direkten Verzehr, oder aber für Marmeladen, zur Verfeinerung von Milchprodukten, für Eiscreme, als Kuchenbelag, usw. Die Blätter werden auch als Tee verwendet.

Ihr Standort sollte sonnig, mäßig feucht und nährstoffreich sein. Sie bevorzugen lehmigen Boden, tolerieren jedoch auch sandige Böden. Sehr schwere oder staunasse Böden sind nicht sehr gut geeignet. In der freien Natur wachsen sie häufig an lichten Waldrändern, entlang von Wegen, in Waldlichtungen, usw.

1024x768

'Wildform'

P13 BIO
4.00 €

JETZT LIEFERBAR

Gaultheria shallon - Salal

Die Scheinbeeren oder Rebhuhnbeeren (Gattung der Gaultheria, Familie der Ericaceae) sind immergrünere Bodendecker und stammen ursprünglich aus Nord- und Südamerika. In Europa sind sie noch Raritäten. Sie können im Schatten bis Halbschatten wachsen. Der Wuchs ist eher langsam & strauchförmig. Sie eignen sich als Bodendecker.

Benötigen feuchte und saure bis schwach saure Böden, tolerieren auch gelegentliche Trockenheit. Allerdings sind sie empfindlich gegenüber längerer Trockenheit. Sie sind absolut winterhart.

Gaultheria shallon

Die Salal, auch Hohe Rebhuhnbeere oder Scheinbeere genannt und produziert im Schatten sogar süße, saftige und aromatische Früchte. Die schwarzen Früchte sind etwa 1 cm groß. Sie wird 40-80 cm hoch und 60-80 cm breit und neigt dazu, Ausläufer zu treiben. Selbstfruchtbar. Die Früchte sind für den Direktverzehr, als Trockenobst und für Kuchenbeläge, Marmeladen und dergleichen geeignet. Aus den Blättern lässt sich ein aromatischer Tee zubereiten.

Gaultheria procumbens

Die Niedere Scheinbeere, auch Wintergrün oder Teppichbeere genannt, stammt aus den Wäldern des östlichen Nordamerikas. Sie wird etwa 15 cm hoch und bildet Ausläufer. Blütezeit ist von Juli bis August. Die jungen Blätter können roh gegessen werden oder als Tee verwendet werden. Die roten Früchte werden etwa 2 cm groß und  schmecken am besten nach dem ersten Frost. Selbstfruchtbar.

1024x768
1024x768

Gaultheria shallon
C1 10-15 cm
8.00 €

JETZT LIEFERBAR

Gaultheria procumbens
C1 10-15 cm
6.00 €

JETZT LIEFERBAR

Lonicera caerulea - Honigbeere

Die Honigbeeren, auch Maibeere, Sibirische Blaubeere, Lenzbeere oder Erstbeere genannt, sind erst seit wenigen Jahren in Deutschland bekannt. Sie stammt ursprünglich aus Ostsibirien und der Halbinsel Kamtschatka. Sie wird 1-2 m hoch und 1-1.5 m breit. Die Honigbeere ist ein sehr frostharter Strauch (bis Zone 2, -45.5°C). Aufgrund ihrer geringen Größe sind Honigbeeren auch für den kleinen Garten oder für die Topfkultur geeignet. Sie geht schon sehr früh in die Winterruhe, ab Ende August werden die Blätter gelb und fallen ab.

Sowohl das Holz als auch die Blüte sind extrem frosthart, die Blüten vertragen Temperaturen bis -8°C. Die Honigbeere blüht im März bis Anfang April. Für einen guten Fruchtertrag sind passende Befruchtersorten notwendig, die Sträucher sind selbstunfruchtbar. Blütenfarbe grünlich gelb.

Frucht: Blauviolette, leicht bereifte Früchte. Sie sind länglich oval und etwa 1-4 cm lang. Es gibt verschiedene Fruchtformen, unregelmäßig walzenförmig bis ei- oder birnenförmig. Fruchtreife: Mai bis Anfang Juni. Vollausgereift sind sie süß mit einer angenehmen Säure. Das Fruchtgewicht beträgt 0.5-1.6 g. Sie produzieren etwa 2-6 kg Fruchtertrag pro Strauch.

Inhaltsstoffe: Sehr hoher Vitamin-C-Gehalt, Anthoycan, Rutin und Flavonoide.

Verwendung: Frischverzehr, erinnert im Geschmack an Heidelbeeren- auch für Marmelade, Fruchtbelag für Kuchen, Obstwein, Saft, usw.

Standort: sonnig bis halbschattig. Sie bevorzugt leichte bis mittelschwere, humose, leicht feuchte Böden und einen kalkarmen, leicht sauren bis neutralen Boden. Für einen hohen Ertrag ist ein sonniger Standort vorteilhaft.

Schnittmaßnahmen: Alte Triebe sollten bodennah entfernt werden. Am besten erfolgt dies nach der Ernte. Jährlich werden etwa 3 neue Triebe zugelassen. Zu viele Triebe können die Fruchtgröße negativ beeinflussen.

Pflanzabstand: 1.25-1.5 m, die neueren Varietäten werden in einem Abstand von ca. 1.2 m gepflanzt.

Die Honigbeere ist sehr resilient gegenüber Krankheiten und Schädlingen.

1024x768
1024x768
1024x768

'Aurora'

Leckere Sorte mit großen Früchten, 4-6 kg pro Pflanze. Reifezeit E Jun - A Jul. Tafelobst, Wein, Marmelade. Bestäuber für Honeybee und Indigo Gem.

P9 20-40-60 cm
8.50 €

JETZT LIEFERBAR

'Honeybee'

Trägt leckere, heidelbeerähnliche Früchte. Reift E Jun - A Jul. Guter Bestäuber für Aurora.

P9 20-40-60 cm
8.50 €

JETZT LIEFERBAR

'Indigo Gem'

Indigo Gem reift früh, ca 3. Maiwoche. Produziert viele köstliche, runde Früchte. Guter Bestäuber für Aurora und Honeybee.

P9 20-40-60 cm
8.50 €

JETZT LIEFERBAR

'Jugana'

Sehr frühe und leckere Sorte. Reift in der 3./4. Maiwoche. Guter Bestäuber für Vostorg.

P9 20-40-60 cm
8.50 €

JETZT LIEFERBAR

'Vostorg'

Produktive Sorte mit geschmackvollen Beeren. Reift A Juni. Bestäuber für Jugana.

P9 20-40-60 cm
8.50 €

JETZT LIEFERBAR

'Boreal Beast'

Neue kanadische Züchtung, sehr ertragreich und mit vollem Aroma. Reift in der 3. Juniwoche. Bestäuber für Bor. Beast und Bor. Beauty.

P9 20-40-60 cm
8.50 €

JETZT LIEFERBAR

'Boreal Beauty'

Neue kanadische Züchtung, sehr ertragreich und lecker. Reift in der 4. Juniwoche. Bestäuber für Boreal Beast.

P9 20-40-60 cm
8.50 €

JETZT LIEFERBAR

'Boreal Blizzard'

Neue, kanadische Züchtung. Ertragreiche, aromatische Sorte. Reift in der 2. Juniwoche. Guter Bestäuber für Boreal Beast und Honeybee.

P9 20-40-60 cm
8.50 €

JETZT LIEFERBAR

Lycium barbarum - Gojibeere

Die Gojibeere, auch Wolfsbeere, Bocksdorn oder Teufelszwirn stammt ursprünglich aus Zentralchina. Hier wird sie schon seit Jahrtausenden kultiviert. Sie wächst als kleiner Strauch mit Wuchshöhen von 2-3.5 m.

Die Blütezeit ist im Mai-Juni, teilweise bis September. Sie sind selbstfruchtbar. Die Bestäubung erfolgt durch Bienen und andere Insekten. Die Fruchtreife ist im August-Oktober. Sie werden etwa 1-2 cm lang und haben eine glänzend orangene bis rote Fruchtschale.

Inhaltsstoffe: Calcium, Vitamin C, Aminosäuren, Proteine, Ballaststoffe, Vitamin B, Selen, Mineralstoffe, Spurenelemente, Phenole und Antioxidantien.

Aufgrund ihrer wertvollen Inhaltsstoffe ist die Goji-Beere in den letzten Jahren als „Super-Food“ immer bekannter geworden. Die Früchte werden vor allem als Trockenfrüchte verwendet oder als Gewürz mit gekocht. Sie können auch zu Marmeladen, Gelees, Sirup und dergleichen verarbeitet werden.

Sie wächst sehr gut auf trockenen Böden, auf Lehm-, Löss- oder Steinböden. Aufgrund ihrer Eigenschaft Wurzelausläufer zu treiben und dichte Bestände zu entwickeln sowie der leichten Vermehrung durch Samen, sollte sie nicht in freier Wildbahn gepflanzt werden und vor allem nicht in der Nähe von schützenswerten Trockenrasen oder Terassenanlagen.

Die Goji-Beere ist sehr pflegeleicht. Auch als Kübelpflanze geeignet. Gut schnittverträglich.

Heilpflanze: In Asien werden sie auch als Heilpflanze verwendet. Sie werden auch roh gegessen, meist jedoch getrocknet, als Gewürz oder kandiert verwendet.

1024x768
1024x768

'Amber Sweet Goji®'

Neue chinesische Sorte mit großen, bernsteingelben Früchten. Sie haben einen süßen Geschmack ohne Bitterkeit.

C2 70-90 cm
14.00 €

JETZT LIEFERBAR

'New Big'

Polnische Selektion. Große, rote etwa 2 cm lange Früchte. Süß und wohlschmeckend.

C2 70-90 cm
12.00 €

JETZT LIEFERBAR

'No. 1'

Sehr ertragreiche Sorte. Große, orange-rote etwa 2 cm lange Früchte. Besonders süß und wohlschmeckend. Treibt weniger Ausläufer als andere Sorten.

C2 70-90 cm
12.00 €

JETZT LIEFERBAR

Prunus tomentosa - Koreakirsche

Die Korea-Kirsche, auch Nanking-Kirsche oder Japanische Mandel-Kirsche stammt ursprünglich aus Japan, China, Korea und dem Himalaja. Sie wächst in Wäldern, an Waldrändern und Berghängen. Sie wächst strauchförmig und hat eine Wuchshöhe von 1.5 (selten 2.5-3) m.

Die reiche, weiße Blütenpracht erscheint im April. Sie ist selbstfruchtbar, allerdings ist der Fruchtertrag durch Kreuzbestäubung höher.

Die Fruchtreife ist Ende Juni bis Juli. Die Früchte kugelig, rot und sehen aus wie kleine helle Kirschen. Sie sind etwa 1-1.8 cm groß und wiegen ca. 3.5 g. Der Geschmack ist saftig, aromatisch und süß bis süßsäuerlich mit einem Kirscharoma. Sie sind gut steinlöslich. Sie sind nicht gut lagerfähig und sollten direkt gegessen oder verarbeitet werden.

Die Korea-Kirsche blüht und fruchtet schon mit etwa 3-4 Jahren. Sie ist jedoch nicht sehr langlebig und erreicht eine Lebensspanne von ca. 15 Jahren.

Sie bevorzugt sandig-lehmige und nährstoffreiche Böden und verträgt auch etwas schwerere Böden. Sie ist sehr gut winterhart (bis zu etwa -34°C). Schnittmaßnahmen sind nicht nötig, ein gelegentlicher Verjüngungsschnitt verhindert allerdings ein vorzeitiges Vergreisen.

1024x768
1024x768

'Wildform'

C2 40-60 cm
14.00 €

JETZT LIEFERBAR

WEITERE SORTEN LIEFERBAR AB HERBST 2020 - JETZT VORBESTELLEN

Orient, Efimka, Snövit

Ribes nigrum - Schwarze Johannisbeere

Die Schwarzen Johannisbeeren sind robust, Beerensträucher, welche bis zu 1.8 m hoch und 1.5 m breit werden. Sie stammen ursprünglich aus der nördlichen Hälfte Europas bis Zentralasien, dem Kaukasus und Himalaja. Sie kommen vom Tiefland bis ins Gebirge (1800 m) vor. Sie sind sehr frosthart (bis -28.8°C). Sie sind sehr pflegeleicht.

Blütezeit: April/Mai. Fruchtreife von Anfang bis Ende Juli. Sie haben einen starken Geschmack, den nicht jeder gerne roh genießt. Allerdings werden sie zu leckerem Früchteeis, Säften, Marmeladen, Obstwein und dergleichen verarbeitet. Die Blätter werden frisch oder fermentiert für Kräutertees verwendet.

Sie sind selbstfruchtbar, durch Kreuzbestäubung erhöht sich allerdings der Ertrag. Es gibt auch gelbe und grüne Sorten.

Sie mögen nährstoffreiche, humose, kalkhaltige Böden. Die schwarze Johannisbeere kommt aud leicht alkalischen bis schwach sauren Böden vor. Sonnige bis halbschattige Lagen.

Die Schwarze Johannisbeere ist gut schnittverträglich. Sie lässt sich leicht durch Stecklinge vermehren.

Die schwarze Johannisbeere wird erst seit dem 16. Jahrhundert kultiviert. In der Volksmedizin wurden die Blätter gegen Rheuma, Gicht, Keuchhusten und krampfartigen Husten verwendet.

1024x768

'Schwarze Perle'

Sehr robuste Sorte mit großen, herb-aromatischen Früchten. Reift Juli-August.

C3 40-60 cm
11.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Titania'

Breitbuschige Sorte mit großen, mittelfesten und wohlschmeckenden Früchten. Reift Juli-August.

C3 40-60 cm
11.00 €

JETZT LIEFERBAR

WURZELNACKTE JOHANNISBEEREN LIEFERBAR AB NOVEMBER 2020 - JETZT VORBESTELLEN

Titania, Öjebyn, Ben Lommond, Hedda, Tsema und mehr.

Ribes rubrum - Rote Johannisbeere

Die roten Johannisbeeren gibt es als Sträucher mit roten, weißen, gelben und rosafarbenen Beeren. Sie sind robust und wachsen bis zu 1.5 m hoch und 1.2 m breit. Sie stammen ursprünglich aus der nördlichen Hälfte Europas bis Zentralasien, dem Kaukasus und Himalaja. Sie kommen vom Tiefland bis ins Gebirge (1800 m) vor. Sie sind sehr frosthart (bis -28.8°C). Sie sind sehr pflegeleicht.

Blütezeit: April/Mai. Fruchtreife von Anfang Juni bis Ende August. Sie sind für den Direktverzehr geeignet oder werden zu Früchteeis, Säften, Marmeladen, Kuchenbeläge, Obstwein und dergleichen verarbeitet. Die Blätter werden frisch oder fermentiert für Kräutertees verwendet.

Sie sind selbstfruchtbar, durch Kreuzbestäubung erhöht sich allerdings der Ertrag. Es gibt auch gelbe, grüne und rosane Sorten.

Sie wachsen auf verschiedenen Bodentypen, feuchte Böden werden allerdings bevorzugt. Nährstoffreiche, humose, kalkhaltige Böden sind gut. Sonnige bis halbschattige Lagen.

Die rote Johannisbeere ist gut schnittverträglich. 3-4 jährige Triebe werden vor dem Austrieb im Frühjahr bodennah entfernt. Sie lässt sich leicht durch Stecklinge vermehren.

1024x768
1024x768

'Jonkheer van Tets'

Frühe Sorte mit hohen Erträgen, dunkelrote Beeren sind saftig und mit gutem Aroma. Reift Ende Juni.

C3 40-60 cm
11.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Rovada'

Ertragreiche Sorte mit süß-säuerlichem Fruchtgeschmack. Lange Reifezeit. Reift Mitte Juli.

C3 40-60 cm
11.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Weiße Versailler'

Weiße Sorte mit langen Trauben. Der Geschmack ist süß-säuerlich und fruchtig. Reift Mitte Juli-August.

C3 40-60 cm
11.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Werdavia'

Weiße Sorte mit mittelgroßen, süßsäuerlichen und aromatischen Beeren. Reift Juni-Juli.

C3 40-60 cm
11.00 €

JETZT LIEFERBAR

WURZELNACKTE JOHANNISBEEREN LIEFERBAR AB NOVEMBER 2020 - JETZT VORBESTELLEN

Jonkheer van Tets, Red Lake, Red Poll, Rovada, Werdavia, Weiße Versailler, Blanka und mehr.

Ribes uva-crispa - Stachelbeeren

Die Stachelbeere stammt aus West-, Zentral- und Osteuropa, bis nach Griechenland und Nordafrika, vom Tiefland bis in Höhenlagen (1100 m). Sie wurde im 16ten Jahrhundert in Kultur genommen. Sie wird 1-1.5 m hoch und 1 m breit. Ein sehr robuster und frostharter Strauch (bis Zone 5, -28.8°C). Es gibt gelbe, rote und grüne Fruchtselektionen. Die meisten Stachelbeersträucher tragen Dornen, es gibt allerdings auch einige dornlose oder -arme Sorten.

Blüte im April/Mai. Sie sind selbstfruchtbar, allerdings erhöht sich der Ertrag durch Kreuzbestäubung. (Bestäubung durch Schwebfliegen, Fliegen, Hummeln, Bienen und Blattwespen).

Die Beeren sind bis ca. 3 cm groß und oval. Fruchtreife von Anfang bis Ende Juli. Direktverzehr oder Saft, Marmelade, Kuchenbelag und dergleichen. Der Geschmack ist süß-säuerlich und mit hohem Vitamin-C-Gehalt.

Sie bevorzugen feuchte Standorte, mäßig trockene werden toleriert. Der Boden sollte gut mit Nährstoffen versorgt sein. Der Standort kann auch schattig sein, allerdings ist der Fruchtertrag bei sonniger bis halbschattiger Lage größer.

Schnittmaßnahmen: Die besten Früchte wachsen auf 1- bis 2-jährigem Holz. Ältere Triebe werden daher im Frühjahr vor dem Austrieb bodennah entfernt, sodass etwa 4-5 ein- bis dreijährige Triebe verbleiben.

Resistenz der Sorten gegenüber Stachelbeermehltau ist wichtig.

1024x768
1024x768

'Hinnomäki Rot'

Robuste Sorte. Mittelgroße, runde und rote Früchte, fast unbehaart. Süßer Geschmack. Reift Juli-August.

C3 40-50 cm
13.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Invicta'

Robuste und sehr ertragreiche Sorte. Mittelgroße, hellgrüne Früchte, leicht bereift. Süßer Geschmack. Reift Mitte Juli.

C3 40-60 cm
13.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Mucurines'

Ertragreiche und robuste Sorte. Hellgrüne, große Frucht, behaart. Süß mit geringer Säure. Süßer Geschmack. Reift ab Mitte Juli.

C3 40-50 cm
13.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Tatjana'

Robuste und ertragreiche Sorte. Mittelgroße, hellgrüne Früchte, mit rötlichen Backen. Süß-säuerlicher Geschmack. Reift im Juli.

C3 40-50 cm
13.00 €

JETZT LIEFERBAR

WURZELNACKTE STACHELBEEREN LIEFERBAR AB NOVEMBER 2020 - JETZT VORBESTELLEN

Xenia, Remarka, Hinnomaki Rot, Captivator, Invicta, Mucurines, Tatjana und mehr.

Ribes x. nidrigrolaria - Jostabeere

Die Jostabeere, auch Jochelbeere ist eine Kreuzung der Schwarzen Johannisbeere mit der Stachelbeere und der Oregon-Stachelbeere. Sie wurde 1977 in Köln am Max-Planck-Institut gezüchtet. Die Sträucher sind starkwüchsig und tragen keine Stacheln. Es handelt sich bei der Jostabeere nicht um sterile Hybride, sondern sie bilden keimfähige Samen. Sie sind resistent gegen einige typische Krankheiten von Stachelbeeren und Johannisbeeren. Die Sträucher werden etwa 2 m hoch und breit.

Die Blüte ist sehr früh im Jahr und dadurch zum Teil gefährdet gegenüber Spätfrost. Am besten an einem geschützten und warmen Standort pflanzen.

Die Früchte reifen ab Mitte Juni bis Juli. Sie sehen aus wie große Schwarze Johannisbeeren. Der Geschmack ist sehr süß mit einer angenehmen Säure und liegt zwischen Stachelbeere und Schwarzer Johannisbeere. Sie sind sehr reich an Vitamin-C. Die Blätter können frisch gegessen, oder fermentiert für Kräutertee verwendet werden.

Sie bevorzugen nährstoffreiche leicht saure bis leicht alkalische Böden. Sie gedeihen an sonnigen bis halbschattigen Standorten. Sie vertragen keine Staunässe. Jostabeeren tragen regelmäßig und sehr gut.

1024x768

'Jochelbeere'

C3 40-60 cm
11.00 €

JETZT LIEFERBAR

WURZELNACKTE JOSTABEEREN LIEFERBAR AB NOVEMBER 2020 - JETZT VORBESTELLEN

Rubus fructicosus - Brombeere

Die wilde Brombeere stammt ursprünglich aus ganz Europa. Es gibt viele weitere Brombeerarten, die auf der gesamten Nordhalbkugel vorkommen. Es gibt stachellose, sowie kleinere oder aufrecht wachsende Sorten. Sie ist frosthart bis Zone 6 (-23.3°C). Sie sind Klimmpflanzen und bilden bis zu 3 m lange Ranken. Die Kulturformen der Brombeere sind Kreuzungen von Rubus fructicosus mit mindestens 16 weiteren Brombeerarten. Sie werden seit Mitte des 19ten Jahrhunderts kultiviert. Mittlerweile sind mehr als 1000 Kultursorten bekannt.

Die Blütezeit ist von Juni bis Juli (bzw. August). Sie sind selbstfruchtbar. Bestäubung vor allem durch Hummeln und Bienen. Die Brombeere ist eine gute Bienenweide und Schutzgehölz für Vögel und Kleintiere.

Reifezeit August bis Oktober. Die Brombeeren eignen sich sehr gut für den Frischverzehr. Der Geschmack ist saftig, aromatisch fruchtig und wohlschmeckend. Ansonsten auch sehr gut für Marmeladen, Säfte, Wein, Most, Likör, Kompott, usw. Auch zum Verfeinern von Milchprodukten und für Backwaren gut geeignet. Die Blätter können für Kräutertees verwendet werden.

Die Brombeere brauch einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Sie bevorzugen (mäßig) nährstoffreiche Böden, alkalische bis leicht saure Standorte. In ihrer Wildform wachsen Brombeeren auf Waldlichtungen, Waldrändern und auf Schutthalden, vom Flachland bis in Höhenlagen von 1700 m.

Pflanzung und Pflege: Ein Abstand von etwa 1.5 m – 2 m ist empfehlenswert. 3-4 Drähte zur Unterstützung dienen einer leichten Erziehung zur Fruchthecke. Die Pflanzen können als Fächer (für aufrechte Sorten) oder horizontal (für rankende Sorten) trainiert werden. Sie trägt am zweijährigen Holz. Nach der Ernte werden die Triebe bodennah entfernt, während die neuen Triebe am Gerüst befestigt werden.

Die Brombeere hat viele wertvolle Inhaltsstoffe, wie etwa Provitamin A, Vitamin C, B1, E, K und Fruchtzucker, Fruchtsäure, Mineralstoffe, Pektine und Flavone. Die Früchte sind magenstärkend und blutbildend. Die Blätter in Kräutertees wirken entzündungshemmend und gegen Fieber sowie bei Erkrankungen der Atemwege.

1024x768

'Dart's Black Cascade'

Sehr kleinwüchsige Brombeere. Dornenlose Triebe werden etwa 70-cm lang. Reift im Aug-Sept. Trägt große, aromatische Früchte.

C2 20-40 cm
12.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Loch Ness'

Stachellose, sehr ertragreiche Brombeersorte. Wird etwa 1.5m hoch. Blüht am Vorjahrsholz. Lange Erntezeit von Juli-Sept. Süß-säuerlicher Geschmack.

C2 20-40 cm
11.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Theodor Reimers'

Sehr ertragreiche, bedornte Brombeersorte. Wird etwa 1.5m hoch. Blüht am Vorjahrsholz. Lange Erntezeit von Juli-Sept. Süß-säuerlicher Geschmack, gutes Aroma.

C2 20-40 cm
10.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Triple Crown'

Stachellose, sehr ertragreiche Brombeersorte.  Wird etwa 1.5m hoch. Blüht am Vorjahrsholz. Lange Erntezeit von Juli-Sept. Süß-säuerlicher Geschmack.

C2 20-40 cm
11.00 €

JETZT LIEFERBAR

WEITERE SORTEN BROMBEEREN WIEDER LIEFERBAR AB HERBST 2020 - JETZT VORBESTELLEN

Black Satin, Chester Thornless, Thornless Evergreen, Navaho, Reuben

Rubus fructicosus x. idaeus - Taybeere

Die Taybeere ist eine Kreuzung aus der Brombeersorte 'Aurora' und einer schottischen Himbeere. Sie ist eine stachelige und stark rankende Pflanze. Sie bildet bis zu 4 m lange Triebe. Es gibt jedoch auch Sorten ohne Stacheln.

Die Blütezeit ist von Juni-Juli (August). Sie sind selbstfruchtbar. Die Bestäubung erfolgt vor allem durch Hummeln und Bienen. Die Taubere ist eine gute Bienenweide und ein Schutzgehölz für Vögel und Kleintiere.

Die Reifezeit ist von Anfang bis Ende Juli. Die Früchte sind purpurrot, sehr groß, 4-5 cm, länglich und süß-säuerlich. Sie eigenen sich für den Direktverzehr und auch zur Herstellung von Marmeladen, Gelees, Speiseeis und dergleichen. Die Taubere enthält wertvolle Inhaltsstoffe wie etwa Provitamin A, Vitamin C, B1, E, K und Fruchtzucker, Fruchtsäure, Mineralstoffe, Pektine und Flavone.

Sie braucht einen sonnige bis halbschattigen Standort. Taybeeren bevorzugen einen nährstoffreichen Boden und leicht alkalische bis leicht saure Standorte.

Pflanzabstände: 1.5 m – 4 m, Reihenabstand 2.5-3 m. 3-4 Drähte zur Unterstützung. Die Pflanzen können horizontal trainiert werden. Sie trägt am zweijährigen Holz. Nach der Ernte werden die Triebe bodennah entfernt, während die neuen Triebe am Gerüst befestigt werden.

1024x768

'Buckingham Tay'

Starkwüchsig und trägt große, leckere Früchte. Selbstfruchtbar. Dornenlose Sorte.

C1.5 20-40 cm
12.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Medana'

Wird etwa 1.8m hoch. Sie ist starkwüchsig und trägt große, leckere Früchte, süßsäuerlicher Geschmack. Bedrohte Triebe.

C1.5 20-40 cm
12.00 €

JETZT LIEFERBAR

WEITERE SORTEN TAYBEEREN WIEDER LIEFERBAR AB HERBST 2020 - JETZT VORBESTELLEN

Loch Tay -S-

Rubus idaeus - Himbeere

Generell wird zwischen Sommer- und Herbsthimbeeren unterschieden. Sommerhimbeeren tragen am zweijährigen Holz, Herbsthimbeeren am einjährigen Holz. Es gibt rot- und gelbfrüchtige Sorten. Himbeeren stammen ursprünglich aus Europa und Asien. Die Kulturformen der Himbeere besteht seit dem Mittelalter, vor allem in Klöstern. Seit dem 18.-19. Jahrhindert werden sie auf der gesamten Nordhalbkugel kultiviert. Mittlerweile sind mehr als 1000 Kultursorten bekannt. Sie werden etwa 2 m hoch und 1.5 m breit. Sie sind frosthart bis zur Winterhärtezone 2 (-40°C). Sie wachsen in aufrechten Trieben und treiben Ausläufer.

Die Blütezeit ist Mai-Juli (je nach Höhenlage und Sorte). Sie sind selbstfruchtbar. Die Bestäubung erfolgt vor allem durch Hummeln und Bienen. Sie ist eine gut Bienenweide und ein Schutzgehölz für Vögel und Kleintiere, sowie eine wichtige Futterpflanze für Schmetterlinge.

Die Fruchtreife ist je nach Sorte entweder im Sommer oder im Herbst. Die Himbeeren sind sehr gut geeignet für den Frischverzehr. Der Geschmack ist süß, saftig, fruchtig und wohlschmeckend. Die Früchte sind gekühlt nur wenige Tage lagerfähig. Himbeeren eignen sich für Marmeladen, Säfte, Grütze, Wein, Most, Likör, Kompott, usw. Auch zum Verfeinern von Milchprodukten und für Backwaren. Die Himbeere enthält wertvolle Inhaltsstoffe wie etwa Fruchtsäure, Vitamin C, B1 und B2, Mineralstoffe, Pektine und Flavone.

Die Vitamin-C- und gerbstoffreichen Blätter können (auch fermentiert) für Kräutertees verwendet werden. Gequetscht und für etwa einen Tag gepresst, luftdicht und warm gelagert und danach zügig getrocknet ergeben sie eine Art „Schwarztee“.

Himbeeren bevorzugen sonnige bis halbschattige Standorte und feuchte Böden. Sie wachsen gut auf (mäßig) nährstoffreichen Böden, leicht sauren bis neutralen Standorten. Auf stark kalkreichen Böden reagieren sie mit Chlorose. Sie mögen keine Staunässe, hierbei tritt schnell Wurzelfäule auf. In ihrer Wildform wachsen Himbeeren auf Waldlichtungen und Waldrändern, vom Flachland bis in Höhenlagen von 1850 m.

Pflanzung und Pflege: Ein Pflanzenabstand von etwa 0.4-0.6 m für eine dichte Himbeerhecke ist empfehlenswert. Es gibt verschiedene Anbausysteme, zB. Hecken, Stabsysteme oder Drahtgittererziehung. Bei Sommerhimbeeren werden zweijährige Triebe nach der Ernte bodennah entfernt. Herbsthimbeeren können nach der Ernte vollständig zurückgeschnitten werden. Himbeeren sind ausläuferbildend und können daher ganze Dickichte bilden. Die neuen Triebe können durch regelmäßiges mähen im Schach gehalten werden. Oder man lässt die Himbeeren "wandern".

1024x768
1024x768
1024x768

'Black Jewel'

Reichtragende schwarze Sommerhimbeere. Die schwarzen Früchte sind süß und aromatisch. Wird etwa 1.5-2m hoch. Reift Juli-Aug.

C2 20-40 cm
10.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Golden Everest'

Gelbe und sehr ertragreiche Herbsthimbeere. Die Beeren sind groß und süß. Reift August-Oktober.

C2 20-40 cm
10.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Heritage'

Rote, reichlich tragende Herbsthimbeere. Die Beeren sind groß, süß und aromatisch. Reift August-Oktober.

C2 20-40 cm
10.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Paris'

Sehr ertragreiche Herbsthimbeere. Wird auch im Obstbau verwendet. Sehr leckere, süße und aromatische Früchte. Reift von Juni-Okt.

C2 20-40 cm
12.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Wilamette'

Sehr ertragreiche Sommerhimbeere. Die roten Früchte haben ein süßes Aroma. Reift von Juli-Aug.

C2 20-40 cm
10.00 €

JETZT LIEFERBAR

WEITERE SORTEN HIMBEEREN WIEDER LIEFERBAR AB HERBST 2020 - JETZT VORBESTELLEN

Malling Promise, Meeker, Tulameen, Autumn Bliss, Fall Gold, Valentina, Glen Coe und mehr. Auch wurzelnackt.

Rubus phoenicolasius - Weinbeere

Die Japanische Weinbeere stammt ursprünglich aus China, Korea und Japan. Ihre Triebe werden bis zu 3 m lang. Der Strauch wird, je nach Erziehungsform 1-2 m breit. Sie ist frosthart bis Winterhärtezone 5 (-28.8°C). Meist wurzeln die sich nach unten biegenden Ruten als Absenker wieder an. Die Treibe tragen feine rötliche Stacheln, die sehr tückisch sind. Früher wurden die Früchte zum Färben von Wein verwendet, deshalb auch der Name „Weinbeere“.

Die Blütezeit ist von Mai-Juni. Sie sind selbstfruchtbar. Die Bestäubung erfolgt vor allem durch Hummeln und Bienen. Weinbeeren sind gute Bienenweiden und Schutzgehölze für Vögel und Kleintiere.

Die Früchte sind dunkelrot, weich und etwas klebrig. Die Erntezeit ist Mitte Juli bis Mitte August. Der Geschmack ist saftig, fein aromatisch, süß mit einer feinen Säure. Die Früchte sind gekühlt nur wenige Tage lagerfähig. Die Beeren sind reich an wertvollen Inhaltsstoffen wie etwa Vitamin C, B1 und B2, Mineralstoffen, Pektinen und Flavonen.

Weinbeeren bevorzugen sonnige bis halbschattige Standorte und feuchte Böden. Sie wachsen gut auf nährstoffreichen, alkalischen Standorten. Sie mögen keine Staunässe.

Pflanzung und Pflege: Pflanzabstände von etwa 0.4-0.6 m sind empfehlenswert für die Ausbildung einer dichten Hecke. Es empfiehlt sich beim Pflegen der Weinbeeren Handschuhe zu tragen. Man kann sie als Spalier oder an Stöcken erziehen. Bei ausreichendem Platz kann sie auch frei wachsen und sich dementsprechend ausbreiten. Die Beeren entstehen am zweijährigen Holz. Alte Triebe werden nach der Ernte, wenn sie auch absterben, bodennah entfernt.

1024x768
1024x768

'Wildform'

C2 40-60 cm
12.00 €

JETZT LIEFERBAR

Rubus x. loganobaccus - Loganbeere

Die Loganbeere ist eine Kreuzung aus Brombeere und Himbeere und ist eine Sammelart von verschiedenen Kreuzungen und Sorten, die unter dem Namen Rubus loganobaccus zusammengefasst werden. Durch ihre Elternteile hat sie dunkelrote Früchte mit besonders aromatischem Geschmack. Ihr Wuchs ist kletternd und bis zu 5m breit. Es gibt auch dornenlose Sorten. Sie bilden keine Wurzelausläufer.

Die Blütezeit ist von Mai-Juni. Loganbeeren sind selbstfruchtbar. Sie werden durch Bienen und andere Insekten bestäubt.

Die Reifezeit ist zwischen Juli-August. Die Früchte sind größer als normale Himbeeren, bis zu 5cm groß. Sie sind dunkelrosafarben. Der Geschmack ist wein-säuerlich, mit Himbeer- und Brombeeraroma. Sie sind sehr gut für den Direktverzehr geeignet wie auch für die Verarbeitung für Marmelade, Saft, Wein, usw. Die Beeren enthalte wertvolle Inhaltsstoffe wie Provitamin A, Vitamin C, B1, E, K, Mineralstoffe, Pektine und Flavone, Fruchtzucker und Fruchtsäure.

Pflanzung und Pflege: Der Pflanzabstand sollte etwa 1.5-3 m für eine dichte Fruchthecke betragen. Beim Pflanzen können die Triebe bis auf 3-4 Augen gekürzt werden. In den Folgejahren jährlich altes Fruchtholz entfernen und junge Triebe wieder am Drahtgerüst/Zaun befestigen.

Die Loganbeere bevorzugt Sonne bis Halbschatten. Leichte Beschattung ist für die Pflanzengesundheit förderlich. Zu schattige Standorte verringern allerdings den Fruchtertrag. Ein humoser, frischer und durchlässiger, sandig-lehmiger und nährstoffreicher Boden mit leicht saurem bis neutralem pH-Wert wird bevorzugt. Auf alkalischen Böden können Chlorosen auftreten. Die Loganbeere verträgt Wind, gedeiht jedoch besonders gut in geschützten Lagen. Wächst auch gut in kühleren Lagen.

Loganbeeren sind resistenter und robuste Sträucher und nicht sehr krankheitsanfällig. Sie sind sehr ertragreich und werden auch im Erwerbsanbau verwendet.

1024x768

'Thornless Logan'

C2 30-50 cm
12.00 €

JETZT LIEFERBAR

Vaccinum corymbosum - Blaubeere

Die Kultur der wilden amerikanischen Heidelbeere begann am Anfang des 20. Jahrhunderts, als Elizabet Coleman White wilde Heidelbeeren im elterlichen Cranberry-Betrieb auspflanzte. Die heutige Kulturheidelbeere wird etwa 2 m hoch und erreicht Lebensspannen von bis zu 70 Jahren.

Die Blütezeit ist etwa Ende Mai. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten – vor allem durch Hummeln. Die meisten Heidelbeersorten sind selbstfruchtbar, allerdings wird die Fruchtgröße durch Fremdbestäubung gesteigert.

Die Fruchtreife ist je nach Sorte und Standort von Anfang Juli bis Ende September. Sie reifen folgernd. Die Beeren erreichen Fruchtgrößen von etwa 1.5-2 cm im Durchmesser. Sie haben ein weißliches Fruchtfleisch und besitzen keinen färbenden Saft, wie es die Waldheidelbeeren haben. Der Geschmack ist süß und wohlschmeckend. Gekühlt lassen sie sich etwa 2 Wochen lagern. Sehr gut geeignet für den direkten Verzehr, ansonsten auch für Marmeladen, Trockenfrüchte, Gelees, als Tiefkühlfrucht, usw. geeignet. Die Sträucher produzieren regelmäßige und gute Erträge. Neben anderen wertvollen Inhaltsstoffen ist vor allem der hoher Anthocyan-Gehalt, welcher eine antioxidative Wirkung hat, hervorzuheben.

Die Kulturheidelbeere braucht saure und leicht feuchte Böden. Der Boden kann beispielsweise mit Rindenkompost angereichert werden und mit Nadelholzhäckseln abgedeckt werden. Für einen optimalen Ertrag ist ein sonniger Standort vorteilhaft. Halbschatten wird vertragen. Sie ist ein sehr frostharter Strauch (bis etwa -45.5°C).

Als Schnittmaßnahme ist es empfehlenswert alte Fruchtäste bodennah zu entfernen, es entwickeln sich dann neue Triebe aus dem Wurzelstock. Da die Fruchtbildung auf dem einjährigen Holz entsteht, ist es wichtig, die Sträucher jung zu halten.

Unterpflanzungen von Preiselbeeren, Waldheidelbeeren und Moosbeeren bieten sich an, oder auch die Kombination mit anderen säureliebenden Gewächsen, wie zB. Rhododendron.

Beim Plantagenanbau können einige Krankheiten auftreten. Pflanzabstand: In Plantagen etwa 1-1.5 m, Reihenabstand von 2-3 m. Ab dem 7. Standjahr sind etwa 4-10 kg zu erwarten.

 

1024x768

'Ama'

C3 40-60 cm
14.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Bluecrop'

C3 40-60 cm
14.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Duke'

C3 40-60 cm
14.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Goldtraube'

C3 40-60 cm
14.00 €

JETZT LIEFERBAR

'Patriot'

C3 40-60 cm
14.00 €

JETZT LIEFERBAR

Vaccinium macrocarpon - Cranberry

Die Großfrüchtige Moosbeere oder Cranberry stammt aus dem nordöstlichen Nordamerika. Sie wächst bis zu 20 cm hoch und breitet sich aus in eine bis zu 2 m breite Kolonie. Sie sind sehr winterhart, bis Zone 2 (-45.5°C).

Die Blütezeit ist von Juni bis August. Sie sind selbstfruchtbar. Der Ertrag steigert sich allerdings durch die Kreuzbestäubung mehrerer Sorten. Die etwa 2 cm großen Früchte reifen von August bis Oktober. Der Geschmack ist säuerlich-herb. Die Früchte eignen sich vor allem als Trockenfrüchte, für Säfte, Kompott, Sirup, Kuchen oder als Beigabe zu Wild- und Fleischgerichten. Sie sind sehr reich an Vitaminen, vor allem Vitamin C. Daher wurden die getrockneten Preiselbeeren auch auf Schiffsreisen gegen Skorbut verwendet.

Sie bevorzugen einen feuchten, sauren und am besten sandig-humosen Boden. Im Erwerbsanbau wird die Cranberry geflutet, um die oben schwimmenden Beeren mit Keschern sammeln zu können. Schnittmaßnahmen sich nicht nötig.

Als Heilpflanze wird sie gegen Harnwegserkrankungen eingesetzt, sowie zur Unterstützung der Magen- und Darmflora.

1024x768

LIEFERBAR AB HERBST 2020 - JETZT VORBESTELLEN

Koralle

Vaccinium vitis-idaea - Preiselbeere

Die Preiselbeere, auch Kranichbeere, Fuchsbeere oder Steinbeere genannt, stammt aus der Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae) und kommt ursprünglich aus den nördlichen Regionen Europas, Asiens, Chinas, Japans und Nordamerikas. Sie werden bis zu 30 cm hoch. Sie sind sehr frosthart, bis Zone 5 (-28.8°C).

Die Blütezeit ist von Mai bis Juni. Preiselbeeren sind selbstfruchtbar. Für einen hohen Fruchtertrag sollten jedoch mehrere Sorten miteinander gepflanzt werden. Die Fruchtreife erstreckt sich von August bis Oktober. Sie sind bis zu 1 cm groß, rund und scharlachrot. Der Geschmack ist säuerlich-herb und aromatisch. Sie sind sehr reich an Vitaminen, vor allem Vitamin C. Sie können roh gegessen werden, müssen dann jedoch gesüßt werden. Ansonsten eignen sie sich gut für Marmeladen, Kompott, Mus, Saft, zusammen mit Milchprodukten, für Gebäck, usw. Die Blätter können als Tee verwendet werden. Dieser ist gut bei Erkältungen oder Harnwegproblemen.

Für eine gute Bodendeckung kann man mit etwa 6 Pflanzen pro m2 rechnen. Sie eignen sich gut zur Unterpflanzung von Kulturheidelbeeren.

Natürlicherweise wachsen sie häufig auf sandigen Heide- und Waldstandorten in sonniger Lage. Sie benötigen (leicht) saure und gut durchlässige, leicht feuchte Böden. Schnittmaßnahmen sind nicht erforderlich.

1024x768

'Fire Balls'

C1.2 20 cm
11.00 €

JETZT LIEFERBAR

Scroll to Top