IMMERGRÜNE

Der ackerbaum Webshop wird bald online gehen (Ende Juli).
Bis dahin bitten wir Sie freundlich uns Ihre Bestellung

per Email, über das Kontaktformular oder telefonisch zukommen zu lassen

Elaeagnus x. ebbingei – Immergrüne Ölweide

Die Immergrüne Ölweide ist eine Hybridform, die in freier Wildbahn nicht vorkommt. Ihr immergrünes Laub ist unterseits silbern und hat einen hohen ornamentalen Zierwert. Sie ist selbstunfruchtbar und benötigt daher zur Befruchtung eine Befruchtersorte. Sie wird etwa 5 m hoch und breit. Frosthart bis -23.3°C. Die Blüte ist im Spätherbst und Fruchtreife im April/Mai. Die Früchte sind 2 cm lang und 1 cm breit.

Stickstoffbinder. Sie kommt mit vielen Bodentypen zurecht und kann auch auf nährstoffarmen Böden gut wachsen. Sie wächst gut an schattigen sowie sonnigen Standorten.

Sehr gut schnittverträglich. Die immergrüne Ölweide kann auch in einer Hecke für den Formschnitt verwendet werden.

Verwendung: Frischverzehr oder Verarbeitet als Marmelade, Gelee, Sauce oder für alkoholische Getränke.

1024x768
1024x768

'Wildform'

C5 60-80 cm
29.50 €

JETZT LIEFERBAR

'Compacta'

C5 80-100 cm
29.50 €

JETZT LIEFERBAR

'Limelight'

C3 30-40 cm
18.50 €

JETZT LIEFERBAR

'Gild Edge'

C3 30-40 cm
18.50 €

JETZT LIEFERBAR

Ilex aquifolium - Stechpalme

Vogelnährgehölz (Beeren nicht essbar!)

Die Stechpalme ist ein immergrünes Laubgehölz. Sie wird ein bis zu 5 m hoher Strauch, bzw. 10-15 m hoher Baum. Blüht von Mai-Juni. Die Stechpalme ist eine gute Bienenweide. Die roten Steinfrüchte sind erbsengroß & nicht essbar! Fruchtreife ab Oktober. Wichtiges Vogelnährgehölz im Winter, sowie Schutzgehölz für Vögel, Insekten und kleine Säugetiere.

1024x768

'Wildform'

P9 40-60 cm
6.00 €

JETZT LIEFERBAR

Larix decidua - Europäische Lärche

Beschreibung folgt...

1024x768

LIEFERBAR WURZELNACKT AB HERBST 2020

Mahonia spp. - Gewöhnliche Mahonie

Die gewöhnliche Mahonie stammt aus dem westlichen Nordamerika. Dort wächst sie im Unterholz auf feuchten, nährstoffreichen Böden. Sie ist ein immergrüner Strauch und erreicht Wuchshöhen von etwa 1.5 m. Sie bildet nur wenige Ausläufer. Sie ist ein sehr robuster Strauch mit hohem Zierwert.

Die Blütezeit ist im April-Mai. Die Fruchtreife ist im August-September, die Früchte bleiben häufig bis in den Winter an den Sträuchern hängen. Sie sind etwa 1 cm dick, kugelförmig bis oval. Sie haben eine hellblau bereifte Fruchtschale. Das Fruchtfleisch ist saftig und dunkelpurpurrot gefärbt. Die Früchte können roh gegessen werden, die Samen sollten wieder ausgespuckt werden. Man kann die Früchte auch passieren, um die Samen zu entfernen und mit anderen (säurearmen) Obstsorten als Kompott, Gelee, Wein, Likör oder dergleichen verwendet.

Sie wächst gut im Schatten wie auch in der Sonne. Die Mahonie ist sehr anpassungsfähig und genügsam. Sie bevorzugen nährstoffreiche und feuchte Böden. Besser nicht auf trockene oder kalkreiche Böden setzen. Auch nicht unbedingt in die volle Sonne setzen.

Sie ist eine wertvolle Bienenweide und ein Vogelnährgehölz.

Inhaltsstoffe: Vitamine, Mineralstoffe, vor allem auch Vitamin C.

1024x768
1024x768

'Mirena'

Wird etwa 75cm hoch & 50cm breit.                    C2 20-40 cm
12.50 €

JETZT LIEFERBAR

'Wildform'

C4 40-50 cm
14.50 €

JETZT LIEFERBAR

Pinus spp. - Kiefern/Pinien

Pinus cembra - Zirbelkiefer

Die Zirbelkiefer, auch Arbe, Arve, Zirbe oder Zirbel genannt, stammt aus den europäischen Alpen. Sie ist winterhart bis zur Zone 4. Normalerweise ist die Zirbelkiefer ein kleiner bis mittelgroßer Baum von 10-20 m Wuchshöhe. Die Krone ist breit, häufig lückenhaft und pittoresk – vor allem im Gebirge. Die Zirbelkiefer ist ein eher langsam wachsender Baum mit einer hohen Lebensspanne.

Die Zapfen sind etwa 6-8 cm lang und 5 cm breit, eiförmig, zunächst violett und dann braun bei der Vollreife. Die Zapfen öffnen sich nicht, sondern fallen geschlossen zu Boden. Dies ist ein großer Vorteil, wenn es darum geht, die Pinienkerne zu sammeln. Viele andere Pinienarten öffnen die Zapfen noch, solange sie am Baum hängen, sodass die Ernte meist kletternd oder mit langen Stäben erfolgt. Die geschlossenen Zapfen der Zirbelkiefer müssen nach der Ernte mechanisch geöffnet werden.

Sie wächst gut an ungeschützten Standorten und auch auf Nordhängen. Sie mag nicht gerne beschattet werden. Der Boden sollte vorzugsweise leicht und gut durchlässig sein.

Pinus nigra - Schwarzkiefer

Beschreibung folgt...

Pinus sylvestris - Waldkiefer

Beschreibung folgt...

1024x768
1024x768

LIEFERBAR WURZELNACKT AB HERBST 2020

Poncirus trifoliata - Dreiblättrige Orange

Die Dreiblättrige Orange stammt aus dem Himalaja und aus China. Er wächst als dichter, 2-4 m hoher Strauch, mit auffällig grünen und bedornten Zweigen. Sie ist eine nahe Verwandte der uns bekannten Zitrusfrüchte, ist jedoch sehr winterhart (bis etwa -15°C).

Die Blütezeit ist im Mai, er trägt weiße Blüten mit goldgelben Staubblättern, welche einen Orangenduft verströmen.

Die Früchte enthalten recht viele Samen und haben ein sehr saures Fruchtfleisch, mit einem bitteren Nachgeschmack. Der Saft oder die Marmelade der dreiblättrigen Orange ist recht sauer und geschmacksintensiv. Man kann auch Likör aus dem Saft bereiten.

Sie bevorzugt einen geschützten Standort mit durchlässigem Boden. Die Dreiblättrige Orange toleriert mäßig feuchten bis mäßig trockenen Boden.

1024x768
1024x768

LIEFERBAR AB HERBST 2020 - JETZT VORBESTELLEN

Pseudotsuga menzisii - Gewöhnliche Douglasie

Beschreibung folgt...

1024x768

LIEFERBAR WURZELNACKT AB HERBST 2020

Taxus baccata - Europäische Eibe

Beschreibung folgt...

LIEFERBAR WURZELNACKT AB HERBST 2020

Scroll to Top